Microsoft EDGE auf Chrome Basis getestet

Microsoft hat vor einigen Wochen den neuen Edge Browser veröffentlicht. Mittels Windows Update kommt der neue Microsoft Edge Browser auf alle neuen Windows 10 Systeme automatisch.

Googles Chrome Browser ist seit vielen Jahren in die unangefochtene Nummer eins unter den Internetbrowsern. Das liegt zum einen sicherlich daran, dass via Addons diverse interessante Pakete hinzugefügt werden können, andererseits aber auch an der massiv besseren Geschwindigkeit. Microsofts frühere Browser wie der Internet Explorer oder der alte Edge Browser waren meist sehr langsam. Zudem eilt Windows ja gern auch noch der Ruf nach, unsicher zu sein. Das ist allerdings ein anderes Thema.

Screenshot von Microsoft Edge
Microsoft Edge

Als Microsoft vor vielen Monaten die erste öffentliche Version des Edge Browsers auf Chromium Basis veröffentlichte war das kein guter Start. Auf meinem damaligen System stürzte der Browser regelmäßig ab und verlor diverse Einstellungen. Zwar wurde dies mit den nächsten Updates besser, aber irgendwie blieb mir ein mulmiges Gefühl im Magen.

Mit den Windows Updates im Februar 2020 hat der Softwarekonzern aus Redmond nun damit angefangen den Microsoft Edge Browser über Windows Updates zu verteilen. Man muss also nichts selbst tun um an das neue Produkt heran zu kommen. Wer möchte, kann natürlich auch zu manuellen Download greifen.

Durch die unmittelbare Nähe zum Google Chrome sind natürlich diverse Funktionen auch hier enthalten. Über einen Microsoft Account (privat via outlook.com oder geschäftlich via Office 365) lassen sich Favoriten, Verlauf und Passwörter synchronisieren. In meinen ersten Tests funktionierte dies natürlich fehlerfrei.

Ohne Addons kommt heutzutage kein neuer Browser mehr aus. Zu viele kleine Helferlein nutzen wir Tag für Tag beim surfen im Internet. Natürlich so auch im neuen Edge. Allerdings werden die Addons nicht via Browser sondern über den Microsoft Store installiert. Entsprechend lässt sich als Administrator im Unternehmen dieses auch sauber steuern.

Seit fast zwei Wochen teste ich nun den neuen Browser ob er unter Windows den Google Chrome ablösen kann. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und die Chancen stehen für mich gut, in Zukunft keinen weiteren Browser mehr auf meinem System installieren zu müssen. Dadurch, dass ich auch Office 365 Kunde bin, ist die Synchronisierung von Daten natürlich auch kein Problem. Ich empfehle euch einfach mal ein paar Tage den neuen Browser auszuprobieren und euch eine eigene Meinung zu bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.